Home

Volterion, ein Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik in Oberhausen, ist Gewinner des diesjährigen ACHEMA-Gründerpreises in der Kategorie Energie. Mit der Idee Solarenergie effizient und dezentral zu speichern, konnte der Preisträger überzeugen.

 
Hintergrund: Die Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen für den Eigengebrauch steigt. Um aus erneuerbaren Energien – wie aus Solarenergie – erzeugten Strom auch nachts und während sonnenarmer Stunden abrufen zu können, werden Energiespeicher benötigt. Entsprechende Batterien beruhen derzeit vor allem auf Blei oder Lithium – sind unter anderem sehr teuer, haben eine geringe Zyklenfestigkeit.

 

Eigenverbrauch steigt auf bis zu 80 Prozent

Vor vier Jahren hatten die beiden Fraunhofer- Forscher Thorsten Seipp und Sascha Berthold daher die Idee einer kompakten Vanadium Redox-Flow-Batterie fürs Eigenheim, die preiswert, sicher und zuverlässig den selbst produzierten Photovoltaik-Strom speichert. Entwickelt wurde die »Redox Home Battery«. Diese steigert den Eigenverbrauch – also den selbst erzeugten und selbst verbrauchten Strom eines Einfamilienhauses – von rund 30 auf bis zu 80 Prozent des Gesamtverbrauchs.

 
Die Redox-Flow-Batterie ist eine elektrochemische Batterie, die chemische Elemente in flüssigem Elektrolyt für die Speicherung der Energie nutzt. Der Elektrolyt wird in externen Tanks gelagert und von dort für die Be- bzw. Entladung durch Reaktionszellen („Stacks“) gepumpt.

 

Redox-Flow-Energiespeicher soll massenmarktfähig werden

Spin-off Volterion will nun komplette Redox-Module herstellen, von 2 bis – in naher Zukunft – 10 kW Dauerleistung. Neue Produktionstechniken erlauben eine automatisierte, kostengünstige Fertigung und machen den Redox-Flow-Energiespeicher massenmarktfähig. Bei der verfahrens- und elektrotechnisch fertigen Einheit lassen sich Tanks, Elektrolyt sowie Einbau für den Kunden individuell konfigurieren. Erste Module sind bereits erfolgreich im Einsatz.

 

»Durch den ACHEMA-Gründerpreis erhalten wir wertvolles Feedback zu unserem Businessplan und können erste Kontakte zu Investoren knüpfen“, erklärt Volterion-Mitbegründer Thorsten Seipp, „die Möglichkeit uns auf der ACHEMA präsentieren zu können, bringt uns viel positive Aufmerksamkeit für unser Gründungsprojekt ein.“

 

Die Redox-Module von Volterion werden am ACHEMA-Gründerpreisstand in Halle 9.2. vorgestellt.
Informationen zu Volterion: http://www.volterion.com

 

Volterion_Logo_web

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s