Home

In der Sparte “Energie” hat es ein weiterer vielversprechender Kandidat unter die letzten neun Finalisten des ACHEMA-Gründerpreises geschafft: die SUMTEQ® GmbH. Das Unternehmen wurde im Herbst 2014 als Spin-off aus der Universität zu Köln gegründet, und hat in den letzten Jahren ein neues Verfahren zur Herstellung von Dämmmaterialien entwickelt.

Herkömmliche Dämmschäume haben Grenze erreicht

Das steckt dahinter: Herkömmliche Polymer-Dämmschäume haben seit Jahren ein Entwicklungsplateau erreicht. Es gibt kaum noch Möglichkeiten für eine weitere Optimierung: Die Wärmeleitung, der in den Schaumporen eingepackten Luft, bleibt konstant. Kaum möglich sind so nennenswerte Verbesserungen im Bereich der Isolierfähigkeit. Experten wissen: Das Gros der Dämmmaterialien, die heute verbaut werden, sind nicht besser als vor 20 oder 30 Jahren. Energieeinsparungen und regulative Vorgaben ließen sich nur umsetzen, würden Hersteller wesentlich dickerer Dämmschichten verwenden. Das allerdings hätte gravierende Auswirkungen auf unseren Lebensraum und die Umwelt: Der dicke Dämmstoff verursacht einen Raumverlust. Der Rohstoffverbrauch würde weiter ansteigen – und auch die CO2-Emission.

Nanoporöse Polymere

Die Forderung nach neuen, effizienten und platzsparenden Dämmstoffen wird daher immer lauter: “Nanoporöse Polymere” heißt eine Lösung, die unter anderem die SUMTEQ® GmbH anbietet. Das heißt: Als Dämmstoff werden Materialien genutzt, die nur sehr kleine Poren aufweisen: Hochleistungs-Dämmstoffe auf Polystyrolbasis.

Diese bieten zusätzliches Volumen bei konstant bleibender Dämmleistung. Oder sie ersetzen die bestehende Dämmung 1:1 – und verdoppeln dabei die Leistung. Neben einer besseren Isolation und einer hohen mechanischen Stabilität ist die Produktion kostengünstig und ressourcenschonend. Bei dem SUMTEQ® – Herstellungsverfahren werden moderate Temperaturen und schonendes COals Treibmittel verwendet.

Die Anwendungsfelder der Neuentwicklung sind vielfältig: Angefangen bei der Gebäudedämmung, über Gefrier-Logistik bis hin zu Isoliergefäßen. Ziel der SUMTEQ® GmbH ist es, die Technologie gemeinsam mit Industriepartnern zur Marktreife weiterzuentwickeln und eine nachhaltige Wertschöpfungskette zu etablieren.
Interessante Kontakte werden sich sicherlich während der ACHEMA knüpfen lassen.

 

Weitere Informationen unter http://www.sumteq.com

SUMTEQ_Logo_Nav_6

Gründer und kreative Köpfe konnten sich 2015 erstmals um den ACHEMA-Gründerpreis bewerben. In den Sparten: Energie, Industrielle Biotechnologie und Messtechnik/Analytik. Mittlerweile stehen für jede Sparte jeweils drei Finalisten fest.

Wer in den jeweiligen Sparten als Sieger hervorgeht und das Preisgeld erhält, erfahren Sie live bei der Eröffnungssitzung der ACHEMA am 15. Juni 2015 um 11.00 Uhr.

Alle neun Finalisten treffen Sie während der ACHEMA-Woche am Gründerpreisstand in Halle 9.2.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gründerpreis-Finalist: Nanoporös dämmen

  1. Pingback: SUMTEQ GmbH - Presse - Achema Gründerpreis 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s